ehem MVG Chef: In Regensburg könne eine Stadtbahn funktionieren

Im Donaukurier schrieb Herbert König,  ehemaliger Chef der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) kürzlich in einem Text über die Stadtbahn in Ingolstadt:

Grundsätzlich seien Straßenbahnen auch für mittelgroße Städte geeignet, sagt der frühere MVG-Chef. Gerade in engen Straßen wären sie Bussen gegenüber klar im Vorteil, da sie weniger Platz benötigen und je nach Typ schmaler sein können – bei höherer Kapazität, weil sie viel länger sind. Jedoch: Trambahnen müssen sich rentieren. Das gelinge nur, wenn sie „dicht an nachgefragten Achsen liegen“, also Viertel mit vielen Einwohnern und weitere stark frequentierte Orte bedienen. „Die Stadtstruktur ist wichtig. “ In Regensburg könne das funktionieren. „Aber ist das auch in anderen Städten möglich? „

Unbenannt.PNG

Hier der volle Text: https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Verkehr-Verkehr-Ingolstadt-Kostenloser-OEPNV-ist-eine-Illusion;art599,4396424

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s